Project

General

Profile

feature request #3665

Further implementation of original spelling name caching

Added by Andreas Müller over 7 years ago. Updated about 1 month ago.

Status:
In Progress
Priority:
Highest
Category:
cdmlib
Target version:
Start date:
08/26/2013
Due date:
% Done:

0%

Severity:
normal

Description

see #2874


Related issues

Related to Edit - task #3967: Rethink original spelling strategy Duplicate 12/16/2014
Related to Edit - bug #6297: [Overview] BGBM User group wishes 2017 New 05/29/2017
Related to Edit - bug #7781: original spelling is missing for accepted taxon in taxon page New 09/21/2018
Related to Edit - feature request #3667: Implement correct implementation of original spelling in publications In Progress 08/26/2013

Associated revisions

Revision 30c3cfd9 (diff)
Added by Andreas Müller over 3 years ago

ref #3665 improve formatting for original spelling

Revision 1bce78aa (diff)
Added by Andreas Müller over 3 years ago

ref #3665 use high quotation marks and round not square brackets

Revision 6b711d1a (diff)
Added by Andreas Müller over 3 years ago

ref #3665 adapt test for original spelling

Revision e46ded05 (diff)
Added by Andreas Müller over 3 years ago

ref #3665 adapt orginal spelling name cache strategy to user wishes, also ref #6630

History

#1 Updated by Andreas Müller over 7 years ago

Liebe Taxonomen,

Ich bin gerade dabei die Möglichkeit der Eingabe von Originalschreibweisen und deren Formatierung zu implementieren.

Zur Formatierung habe ich 4 Fragen, da ich die Beispiele, die ich eigentlich bereits hatte, gerade nicht finde:

1) Angenommen der Name "Abies alba" wäre Original als "Abies allba" veröffentlicht. Verwendet man _ oder [] zur Angabe des original strings? Also Abies alba 'allba' oder Abies alba [allba]]? Oder etwas ganz anderes?

2) Sofern überhaupt Originalschreibweisen angegeben werden, ist es dann auch üblich Abweichungen beim Autorennamen mit zu erfassen/anzugeben, oder beschränkt man sich dabei i.d.R. auf den reinen Namen ohne Autorenstring?

3) Gibt es eine Konvention, welche Teile des Namens man angibt, wenn nur ein Teil des korrekten Namens von der Originalschreibweise abweicht (wie im obigen Beispiel). Also z.B. auch in einem infraspezifischen Namen nur das spezifische Epithet oder ein Teil einer Hybridformel oder eines Hybridnamens, um ein paar schwierigere Fälle zu nennen. Oder auch das Handling von Autonymen wäre interessant.

4) Wisst ihr, ob es Abweichungen zwischen den nomenklatorischen Codes gibt zu diesem Thema oder, falls das Thema in den Codes gar nicht erwähnt wird (??), ob es unterschiedliche Konventionen in den Communities gibt?

Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar.

Viele Grüße,

Andreas M.

... Upps, und die wichtigste Frage habe ich vergessen:

Wie steht es mit Layout, wird dieser Teil auch in italics gesetzt, wie der eigentliche Name, oder bleibt er unverändert?

#2 Updated by Andreas Müller over 4 years ago

  • Target version changed from CDM UML 3.3/3.4 - Postprocessing to Unassigned CDM tickets

#3 Updated by Andreas Müller almost 4 years ago

  • Related to task #3967: Rethink original spelling strategy added

#4 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

  • Description updated (diff)
  • Priority changed from New to Highest
  • Target version changed from Unassigned CDM tickets to Release 4.7

#5 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

Hallo,

die Angabe der Originalschreibweise in einfachen Anführungszeichen ist nicht schön, da sie dann wie Kultivarnamen (nach dem ICNCP so zu schreiben) aussehen. Nick und ich fänden es besser, wenn die übliche Notation mit „as“ benutzt würde. Das sieht dann meist so aus
Nepenthes glabrata J.R.Turnbull & A.T.Middleton [as „glabratus“].
Möglich wäre auch (falls das leichter zu implementieren ist):
Nepenthes glabrata [as „glabratus“] J.R.Turnbull & A.T.Middleton.

Herzlichen Gruß
Walter

#6 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

AM: … noch eine Frage: hattest du die Anführungszeichen bewusst so gewählt? Also http://www.fileformat.info/info/unicode/char/201e/index.htm und http://www.fileformat.info/info/unicode/char/201c/index.htm . Oder müssen das andere sein?

#7 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

AM: … und noch eine letzte aber wichtige Frage. Ihr habt ja nur den Fall Name und Autor dargestellt. Wichtig wäre zu wissen, wo der Originalname stehen soll, wenn es auch noch eine Referenz gibt. Ich nehme an hinter der Referenz, aber vor einem möglichen nomenklatorischen Status?

Wenn dies stimmt die 2 Frage: wann soll die Originalschreibweise ausgegeben werden. In diesem Fall am einfachsten wäre es, immer nur dann diese mit auszugeben, wenn auch die Referenz mit ausgegeben wird, oder mit ausgegeben werden könnte, wenn sie existieren würde. Das heißt in CDM deutsch, sie taucht nur im Fulltitlecache auf, nicht aber im titleCache (Name + Autor) oder namecache (Name). TitleCache hieße z.B., dass sie im Title eines Taxons nicht auftauchen würde (also NICHT Nepenthes glabrata J.R.Turnbull & A.T.Middleton [as „glabratus“] sec Berendsohn 2009. NameCache hieße, dass sie auch in Suchen und Suchergebnissen auftauchte, aber eben auch überall, wo der titleCache angezeigt wird (weil Teil des titleCache).
Ich hoffe, die Frage ist klar geworden. Ich würde das jetzt erstmal so implementieren, dass es hinter die Referenz kommt, und nur dort ausgegeben wird, wo potentiell die Referenz angezeigt werden soll (also z.B. in der Synonymie).

#8 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

RH (27-8-2013): da gibt es leider keine Empfehlungen und Konventionen. Die meisten Zeitschriften- und Monographie-Herausgeber haben ihre Privatregeln.

Die Tendenz geht aber dahin, nur das meist "falsch" geschriebene Epitheton zu wiederholen. Beliebt sind eckige und runde Klammern, fast immer kombiniert man mit Anführungszeichen um den Originalcharakter zu betonen, mal einfache, mal doppelte. Die nächste Frage ist die Platzierung: Mal gleich nach dem Namen, gerne auch erst am Ende des Literaturzitats.

Abies alba 'allba' ist jedenfalls unüblich und impliziert bei gewissen Nutzern Cultivare.

Kurzum: Es gibt keine Regeln, und man müsste eine Hauslinie fixieren, die sich am besten an Norberts Willdenowia-Praxis orientieren sollte (finde dazu jetzt spontan kein Beispiel).

===

NK: ich stimme Ralf zu was das Fehlen eines verbreiteten Standards anbelangt, würde aber vorschlagen, sich eher am Standard im Code zur orientieren, das lässt sich besser verteidigen: Beispiele finden sich in Appendix 3 (Vienna Code) konservierte Gattungsnamen (eben auch mit konservierter Orthographie], der Standard dort ist z.B. "Bougainvillea Comm. ex Juss., Gen. Pl.: 91. 4 Aug 1798 ('Bouginvillaea') (orth. cons.)", weitere Beispiele: Coccocypselum, Coccoloba; für Arten, App. IV Phaseolus helvolus L., Sp. Pl..: 724. 1 Mai 1753 ('helvulus')

Im genannten Fall hieße das: Abies alba Mill., ('allba'), also nach dem Literturzitat, dann ich auch eindeutig, dass es sich um die ursprüngliche Version dort handelt, die ursprüngliche Variante dabei ebenfalls kursiv.

PS: Wenn wir uns darauf einigen können, würde ich das gleich als Nachtrag noch ins Protokoll des botanische-Portale-Standard-und-Konvention-Meetings aufnehmen

WHK: mein Vorschlag ist: Norbert's PS umzudrehen: Bitte melden, wenn jemand begründete Einwände gegen Norbert's Vorschlag hat.

Für die Nennung NACH der Referenz spricht die Eindeutigkeit, dass die orthographische Variante nicht Teil des Names ist.
Klammerausdrücke im Wissenschaftlichen Namen kommen in der Zoologie regelmäßig für Subspecies, in der Botanik in vereinzelten Quellen vor (z.B. bei 4-gliedrigen Namen), diese sollten wir vermeiden.

===

SvM: ich kenne auch die folgende Form:

Triglochin maritima L., Sp. Pl.: 105. 1 Mai 1753 (as 'maritimum').

Aber das "as" ist vermutlich nicht unbedingt notwendig, da durch die Position NACH dem Literaturzitat klar sein sollte, dass es sich um die ursprüngliche Schreibweise handelt. Insofern kann ich mit dieser "Konvention" gut leben.

#9 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

  • Related to bug #6297: [Overview] BGBM User group wishes 2017 added

#10 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

AM:

… achso, noch eine Frage: hattest du die Anführungszeichen bewusst so gewählt? Also http://www.fileformat.info/info/unicode/char/201e/index.htm und http://www.fileformat.info/info/unicode/char/201c/index.htm . Oder müssen das andere sein?

==

… und noch eine letzte aber wichtige Frage. Ihr habt ja nur den Fall Name und Autor dargestellt. Wichtig wäre zu wissen, wo der Originalname stehen soll, wenn es auch noch eine Referenz gibt. Ich nehme an hinter der Referenz, aber vor einem möglichen nomenklatorischen Status?

Wenn dies stimmt die 2 Frage: wann soll die Originalschreibweise ausgegeben werden. In diesem Fall am einfachsten wäre es, immer nur dann diese mit auszugeben, wenn auch die Referenz mit ausgegeben wird, oder mit ausgegeben werden könnte, wenn sie existieren würde. Das heißt in CDM deutsch, sie taucht nur im Fulltitlecache auf, nicht aber im titleCache (Name + Autor) oder namecache (Name). TitleCache hieße z.B., dass sie im Title eines Taxons nicht auftauchen würde (also NICHT Nepenthes glabrata J.R.Turnbull & A.T.Middleton [as „glabratus“] sec Berendsohn 2009. NameCache hieße, dass sie auch in Suchen und Suchergebnissen auftauchte, aber eben auch überall, wo der titleCache angezeigt wird (weil Teil des titleCache).
Ich hoffe, die Frage ist klar geworden. Ich würde das jetzt erstmal so implementieren, dass es hinter die Referenz kommt, und nur dort ausgegeben wird, wo potentiell die Referenz angezeigt werden soll (also z.B. in der Synonymie).

===

AM: Ich habe jetzt noch eine Reihe alter Mails aus 2013 zu dem Thema gefunden. Dort gibt es eine Tendenz zu einer Form wie Bougainvillea Comm. ex Juss., Gen. Pl.: 91. 4 Aug 1798 ('Bouginvillaea'). Das weicht von eurer Version ab bzgl. Art der Klammer, fehlendes „as“ und Art des Quotation Mark, ist aber von den anderen abgesegnet. Wäre das für dich auch ok? Wenn nicht, welcher abweichende Aspekt ist dir besonders wichtig?

#11 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

WGB: ich würde das Thema dann doch gerne noch mal zur Diskussion stellen. Das mit den einfachen Anführungszeichen finde ich ausgesprochen unglücklich – wie gesagt, im ICNCP hat das eine genau festgelegte Bedeutung. Hinsichtlich des „as“ will ich nicht insistieren – ich finde es aber immer besser, wirklich klar zu sein. Bei einer Positionierung nach dem nomenklatorischen Literaturzitat ist das mit dem „as“ wirklich kaum miszuverstehen, egal was folgt. Ich fände etwas wie
Bougainvillea Comm. ex Juss., Gen. Pl.: 91. 4 Aug 1798 ('Bouginvillaea') sec. Autor 2001
im Bezug weniger klar als
Bougainvillea Comm. ex Juss., Gen. Pl.: 91. 4 Aug 1798 (as “Bouginvillaea”) sec. Autor 2001
obwohl zugegebener Weise ein Komma nach der Klammer vor dem sec. das klarstellen würde.

#12 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

AM: … achso, noch eine Frage: hattest du die Anführungszeichen bewusst so gewählt? Also http://www.fileformat.info/info/unicode/char/201e/index.htm und http://www.fileformat.info/info/unicode/char/201c/index.htm . Oder müssen das andere sein?

WGB: Nein, es sollten einfache doppelte Anführungszeichen oben sein – der englisch/amerikanischen Konvention folgend. Die An- und Abführung sollte unterscheidbar sein, dann kann man das im Output ggf. durch einfache Ersetzungen internationalisieren (da gibt’s haufenweise nationale Konventionen).

#13 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.7 to Release 4.8

#14 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.8 to Release 4.9

#15 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.9 to Release 4.10

#16 Updated by Andreas Müller over 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.10 to Release 4.11

#17 Updated by Andreas Müller about 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.11 to Release 4.12

#18 Updated by Andreas Müller about 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.12 to Release 4.13

#19 Updated by Andreas Müller almost 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.13 to Release 4.14

#20 Updated by Andreas Müller almost 3 years ago

  • Target version changed from Release 4.14 to Release 5.0

#21 Updated by Andreas Müller over 2 years ago

  • Target version changed from Release 5.0 to Release 5.1

#22 Updated by Andreas Müller over 2 years ago

  • Target version changed from Release 5.1 to Release 5.2

#23 Updated by Andreas Müller over 2 years ago

  • Target version changed from Release 5.2 to Release 5.3

#24 Updated by Andreas Müller over 2 years ago

  • Target version changed from Release 5.3 to Release 5.4

#25 Updated by Andreas Müller about 2 years ago

  • Target version changed from Release 5.4 to Release 5.5

#26 Updated by Andreas Müller almost 2 years ago

  • Target version changed from Release 5.5 to Release 5.6

#27 Updated by Andreas Müller almost 2 years ago

  • Target version changed from Release 5.6 to Reviewed Next Major Release

#28 Updated by Andreas Müller 3 months ago

  • Related to bug #7781: original spelling is missing for accepted taxon in taxon page added

#29 Updated by Andreas Müller 3 months ago

  • Status changed from New to In Progress
  • Target version changed from Reviewed Next Major Release to Release 5.18

This has been mostly implemented in 4.7 and 4.8. Need to check if something is still open.

#30 Updated by Andreas Müller 3 months ago

  • Private changed from Yes to No

#31 Updated by Andreas Müller about 2 months ago

  • Related to feature request #3667: Implement correct implementation of original spelling in publications added

#32 Updated by Andreas Müller about 1 month ago

  • Target version changed from Release 5.18 to Release 5.19

Also available in: Atom PDF

Add picture from clipboard (Maximum size: 40 MB)